RNZ-Artikel: „Ein zweites Leben für die Zeitung“

Kategorie: Aktuelles, Berichte, Pressespiegel | 0

Artikel von Marion Gottlob aus der RNZ vom 29.05.2018
Foto: RNZ, Hentschel


Ein zweites Leben für die Zeitung
Christine Fischer fertigt originelle Tüten aus RNZ-Papier – Jetzt in Geschäftsstelle erhältlich

Heidelberg. Montag ist für Christine Fischer immer Zeitungstag: Dann bastelt sie gemeinsam mit Elke Mummert zwei Stunden lang kleine und große Tüten aus Seiten der Rhein-Neckar-Zeitung. Die bunten Ergebnisse der Bastelarbeit – am liebsten verwenden die Frauen die Klaro-Seiten, Seiten mit Kinderbildern oder aus dem Magazin – gibt es ab sofort in der Geschäftsstelle der RNZ zu kaufen. Ein Exemplar kostet einen Euro, der Erlös geht an den Heidelberger Verein „Obdach“.
Fischer verfügt über eine natürliche Begabung und viel Leidenschaft für das Kunsthandwerk: „Ich habe schon als Kind immer gebastelt.“ Später hat sie gemeinsam mit anderen Frauen für einen Gemeindebasar ehrenamtlich gewerkelt und genäht. Nun hat sie sich erneut mit anderen Frauen zusammengetan und fertigt verschiedene Stücke für den Advents- und Weihnachtsverkauf: „Als Rentnerin lege ich richtig los – volle Kanne.“
Früher verpackte sie mit ihrem Team die verkauften Objekte in Plastiktüten. Vor zwei Jahren entstand die Idee, Tüten aus Zeitungspapier zu basteln. Bekannte und Freunde sammeln eigens die RNZ-Wochenend-Ausgaben. Nun stellt die RNZ-Geschäftsstelle ebenfalls alte Zeitungen bereit. Für die Tüten werden die Seiten gefaltet und geklebt, es werden Bänder angebracht, der Rand mit Pappe verstärkt. Die großen Tüten erhalten meist noch eine Deko, beispielsweise aus Blumenpapier.
Die Tüten finden Verwendung, wenn Fischer ihre Arbeiten zweimal im Jahr in der Adventszeit für einen wohltätigen Zweck verkauft. Außerdem ist sie manchmal auf dem Kulturmarkt auf dem Wilhelmsplatz vertreten. In ihrem Angebot sind dann unter anderem Mützen, Stulpen, Schals und Bezüge für Kissen. „Handgestrickte Socken sind der Renner.“ All das findet seinen Platz in den Zeitungs-Tüten. „Die Kunden freuen sich über so eine schöne Tüte.“
Die Tüten aus Zeitungspapier passen in das Konzept von Fischer und Mummert, die nichts Neues verarbeiten möchten: „Ich mache wahres Up-Cycling“, betont Fischer. So nutzt sie Stoffe und Wolle aus Second-Hand-Läden oder Materialien, die sie als Geschenk erhalten hat. Aus alten Jeans und Bettvorlegern entstehen Taschen. Aus gebrauchten Dosen, alten Stoffen und anderem hat Fischer witzige Vogelscheuchen und Clowns gefertigt. Margarineverpackungen und Zahnpastatuben haben sich in Schmetterlinge verwandelt – Abfälle aus Dämmstoff verarbeitet die Bastlerin zu originellen Applikationen für Kleider. Nun freuen sich Fischer und Mummert, dass ihre Zeitungs-Tüten in der Geschäftsstelle der RNZ zum Verkauf angeboten werden. Deren Leiterin Barbara Mayer war sofort davon begeistert: „Die Idee ist klasse! Und zudem wird der komplette Erlös für einen guten Zweck genutzt.“

Info: Die RNZ-Zeitungstüten von Christine Fischer gibt es in der RNZ-Geschäftsstelle, Neugasse 4-6. Eine Tüte kostet 1 Euro.